Beate Gabriel | Horst Pommerencke

18. Jan 2019 - 16. Mrz 2019
bitte Öffnungszeiten beachten!

pro arte ulmer kunststiftung - Galerie im Kornhauskeller



 

Ausstellungseröffnung
am Freitag, 18. Januar um 19 Uhr
pro arte ulmer kunststiftung

Pflanzliche und organische Strukturen bilden die motivische Grundlage von Beate Gabriels abstrakter Malerei, die sie in den letzten Jahren von der Bildfläche zum Raum hin erweitert hat. Dies gilt besonders für ihre jüngsten Bildserien mit »Ex China« und »Ex Rex«, in denen die Künstlerin vorgefundene Holzreliefs (z. B. aus China-Restaurants) übermalt und mit ihrer Malerei kombiniert. So entstehen große, die gesamte Wand umfassende Installationen, in denen abstrakte Malerei, gefundene Holzobjekte und die Wand selbst eine gelungene Synthese eingehen.

Horst Pommernecke. Das Thema meiner Arbeiten der letzten Jahre ist das Erfinden und Erproben von nichtintuitiven Verfahren der Formgenerierung. Dabei spielen Zufall und Strukturen, die sich durch die Belagerung von Rastern ergeben, entscheidende Rollen. Es entstehen zunächst am Computer – durch den Einsatz des Computers tut sich in Form von Bildstrungen ein weiteres Thema auf – fotorealistische Visualisierungen von zwei- und dreidimensionalen Objekten und Bildserien. Diese Serien von Arbeiten verbleiben zunächst im virtuellen Raum, ausgewählte Konzepte werden in reale Objekte und Bildreihen umgesetzt, wobei ich gerne »unedle« Materialien wie Spanplatte, MDF, Wellpappe, Dispersionsfarbe etc. verwende. Durch den Einsatz des eher »derben« Materials ergibt sich ein spannender Kontrast zur digitalen Entstehungsgeschichte der Arbeiten.